Herzlich willkommen auf den Seiten des Verbundprojektes (((eSIM 2020

 

(((eSIM 2020: EFM-Integration und -migration für den Zielhorizont 2020
im Rahmen der Bekanntmachung
Tür zu Tür
des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Ausgangssituation

Vorwiegendes Ziel des eTickets ist es, den Zugang zum ÖPNV für Kunden attraktiver zu gestalten und im Vergleich zum konventionellen Papierfahrschein zu vereinfachen. Mit den bisher umgesetzten Projekten im eTicket Deutschland ist der ÖPNV diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen. Die höchste Komfortstufe des eTickets, die automatische Raumerfassung (VDV KA Stufe 3b: BeIn BeOut-System) ist bisher aber noch nicht im Massenbetrieb umgesetzt worden. Im Projekt (((eSIM 2020 wird die Anwendung eines BeIn BeOut-Systems auf Basis der WLAN-Funktion von Mobiltelefonen untersucht und prototypisch umgesetzt.

Zielsetzung und Schwerpunkt

Für den Zeithorizont 2020 werden technische und technologische Grundlagen für eine Systemlösung zur fahrzeugscharfen Fahrtenbildung mit Raumerfassung der Fahrgäste (Ausbauvariante 3b des VDV-KA Standards) unter Verwendung von Mobiltelefonen als Nutzermedium erarbeitet. Die Machbarkeit der erarbeiteten Lösungen wird mit einem Technologiedemonstrator sowie mit einem Pilotversuch unter Praxisbedingungen verifiziert. Als Grundlage für die Praxiseinführung werden Migrationsszenarien ausgehend von dem bestehenden In Out-Systems Touch&Travel hin zu einem BeIn BeOut-System mit automatischer Raumerfassung der Fahrgäste entwickelt.
Mehr über die Ziele und inhaltlichen Schwerpunkte des Projekts erfahren Sie hier.

Projektlaufzeit

Das Forschungsvorhaben (((eSIM 2020 hat eine Laufzeit vom 1.Juni 2013 bis 30.Juni 2016.

Projektpartner

Die folgenden Partner sind an der Projektarbeit beteiligt:
  • Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH
  • ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH
  • Deutsche Bahn AG
  • Rhein-Main-Verkehrsverbund Servicegesellschaft mbH (rms GmbH)
  • Cubic Transportation Systems (Deutschland) GmbH
  • Scheidt & Bachmann GmbH
  • Söllner Consult GmbH
Einen detaillierten Überblick über die am Verbundprojekt beteiligten Partner erhalten Sie hier.